January 1, 2017

October 1, 2016

September 30, 2011

September 30, 2005

Please reload

Aktuelle Einträge

Seven Sprint

October 1, 2016

1/1
Please reload

Empfohlene Einträge

Perigord 2007 - The Last Run

May 31, 2007

 

m Alter von 21 Jahren organisierte Claudine zusammen mir ihrem Freund Alain und dem Kollegen Jacques das erste Lotus Meeting im Perigord, dem Departement östlich von Bordeaux im Aquitaine. Das war 1982. Inzwischen ist Claudine 46 Jahre alt und Mutter einer Tochter, welche dieses Jahr an der Preisverleihung als Glücksfee und „Bussy – Girl“ eingesetzt wurde. Viele der Teilnehmer waren beim Startschuss dieses legendären Lotus Meeting genauso dabei wie nun beim letzten Run. Naja, Patina hat sich im Grunde nur bei den in die Jahre gekommenen Fahrern angesetzt. Die einen haben inzwischen den alten Elan oder Europe gegen einen Elise, Exige oder einen älteren Esprit eingetauscht. Auch bei der weiblichen Beifahrerschaft wurde da oder dort etwas geschraubt.

 

Bei Treffen in der x-fach aufgelegten Generation ändert sich in der Regel nie viel. So wie das Come Together bei Alfred trafen sich in dem Städtchen Perigueux auch dieses Jahr alle Autos und Fahrer auf dem zentralen Place Bugeaud, um nach ergiebiger Motoren- und Chassis – Show die Würde des Stadtpräsidenten Xavier Darcos entgegenzunehmen. Die Enttäuschung war gross, als nur der Vizepräsident des Städtchens zu uns sprach, da Darcos am Tag darauf durch den französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy zum Erziehungsminister ernannt wurde. Schade, denn für die Erziehung im Strassenverkehr hätte ich ihm da noch etwas zeigen können.

 

Der Anreisetag war für mich in diesem Jahr mit Eile verbunden, weshalb ich

entgegen den Gepflogenheiten den Weg über die teilweise neue Autobahn in Angriff nahm. Auf der Höhe des Vulkans Volvic (bekannt aus der Fernsehwerbung J ) begann es wieder einmal zu regnen und die Temperatur rutsche auf Helly Hansen Niveau. Soviel zur Klimaerwärmung. In der Höhe von Tulle quartierte ich mich in einem Landgasthof ein, um gemeinsam mit den dort ebenfalls eingetroffenen Fahrern Rainer und Jeannine die eine oder andere Flasche Rotwein zu kippen und die ausgezeichnete Küche zu geniessen. Tags darauf begrüsste uns dann grauer Dauerregen, welches von einem Fahrer eines Sevens ohne Dach besonders geliebt wird. Erst vom Freitag an bis zum Sonntag gab es zufriedenes Wetter mit jedoch kühlen Temperaturen. Aus Platzmangel (jeder wollte doch nochmals dabei sein) wurde ich in einer unwirtlichen Absteige unterhalb des Schlosses „des Reynats“ einquartiert, welches als Zentrum unseres Treibens diente.

 

 

Nach Programm des Treffens besuchten wir nochmals die Highlights des Perigord Noir, nämlich das pittoreske Städtchen Sarlat, mit dem im Amt verbliebenen Stadtpräsidenten Jean-Jacques de Perreti, welcher bei einem leckeren Apéro eine Rede für uns hielt. Anschliessend begaben wir uns auf einen Bauernhof zum traditionellen Entenfrass mit der dazugehörenden gestopften Leber, welches im Hof unter dem Scheunendach zelebriert wurde. Nebendran kläfften die eingesperrten Rottweiler und freuten sich sabbernd auf die Überreste (des Essens!). Am Nachmittag führte uns der Tross zum Chateau de Hautefort, einem Prachtbau mit schönem Garten.

 

Das Roadbook leitete uns am Samstag zu verschiedenen Weinkellern, so beispielsweise zum Chateau Montbazillac, dem bekannten Weingut für Süssweine. Nach dem Lunch auf einem hohen Plateau ging es zu einem verrückten Neandertaler, welche in einer Scheune unrestaurierte Perlen automobiler Vergangenheit vor sich hingammeln lässt. Darunter auch ein alter Lotus Elite. Die Teile liegen unter Stroh, Heu, Staub und Dreck, dass es einem das Augenwasser in die Augen trieb. Bevor einige den Mann lynchen konnten, gaben wir unseren Maschinen die Sporen. Der Abend war im Chateau des Reynats wieder gefüllt mit 4 Speisegängen, hervorragendem Wein und der traditionellen Preisverleihung.

 

Das wars! Das Treffen „Lotus en Perigord“ wird in dieser Art nicht mehr stattfinden. Ein Meeting bestehend aus Fahrern aus ganz Europa. Die Organisatoren möchten aufbrechen zu neuen Ufern und einer neuen Generation Möglichkeiten für eine neue Richtung geben. Jedenfalls können wir den Hut heben vor einer Nation, welche für den motorisierten Individualverkehr einen ganzen Tag den zentralen Platz einer Stadt sperren kann und sich zwei Stadtpräsidenten bemühen, Ansprachen zu halten und üppige Apéros zu servieren. Oder könnt ihr Euch den Ledergerber in Zürich vorstellen, wie das Bellevue für Lotus Seven gesperrt wird, einen ganzen Tag, und er uns dann vom Opernhaus herunter salbt? Perigord war jeweils wie ein Gruss aus vergangener Zeit, welches es ab sofort nicht mehr gibt.

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Archiv
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square